Dienstag, 28. Februar 2012

Frühlingsmarkt im Podium

Am 24.03. und 25.03.2012 könnt ihr mich im Podium in der Westbahnstraße 33, in 1070 Wien besuchen und meine Sachen mal live bestaunen, anfassen, kritisieren, loben, kaufen ... was auch immer ... ein kleiner Besuch lohnt sich aber nicht nur meinetwegen ...

Mittwoch, 22. Februar 2012

own stuff # 05

Leute, stellt den Sekt oder das Bier kalt ... es gibt was zu feiern! Mein Prototyp ist endlich fertig! 

Da ich so nen vergessliches Trienchen bin und ab und zu gern Fehler zwei oder dreimal wiederhole, habe ich jeden Arbeitsschritt ganz genau in einem kleinen Büchlein notiert. Wenn ich das mal verliere ... ich mag gar nicht drüber nachdenken. 

Das schaut alles gar nicht so schwer aus, wenn es fertig ist, aber der Kragen hat mich zwischendrin so fertig gemacht und nun habe ich für das Annähen eine super Methode erfunden ... Wann hat das Patentamt nochmal geöffnet? ;o) 

Die Tasche schaut jetzt so aus, dass ich mich traue die nächsten zum Verkauf anzubieten und das war zwischendrin oft nicht der Fall. Das Verarbeiten von Herrenhemden in andere Dinge ist jetzt natürlich nicht die neuste Idee, aber ich bin mit meinem Ergebnis super zufrieden.

Das einzige, was ich jetzt noch brauche ist eine Nietenzange. Die Nieten schauen nach der Bearbeitung mit dem Hammer nicht so fein aus und das, obwohl ich dicke Tücher drüber gelegt habe und außerdem haben sie sich schief zusammengeschoben ... das sieht man zwar nicht, aber man fühlt es und das muss noch geändert werden. Aber ich mag Euch jetzt gar nicht länger mein Ergebnis vorenthalten. Obwohl, vorher gibt es noch eine kleine Einleitung mit Bildern vom Prozess, weils so schön war ... ein bisschen Nostalgie darf schon sein!


Und jetzt kommen wir endlich zum Höhepunkt meines Tages. Tataratam ... lasst uns anstoßen!

Im 7. Stoffhimmel # 01

Wien, 22. Februar 2012, strahlend blauer Himmel, die Sonne verrichtete endlich mal wieder ihre Arbeit und ließ das Herz aufhüpfen und ich war auf dem Weg, um ein paar Zutaten für mein aktuelles Projekt zu kaufen. Eine schöne Szenerie, aber es wird noch besser. Ich ging in ein Second Hand Geschäft und schaute mich ein wenig um und was erblicken meine Augen: dort wo sonst immer nur Vorhangstoffe mit 80er Jahre Blumenmuster lagen, die wahrlich nicht schön anzusehen waren, lagen heute massenhaft Stoffreste ganz nach meinem Geschmack. Mein Herz sprang nun noch mehr in die Höhe und ich strahlte durch den ganzen Laden. Dieses Glück will ich nun ein wenig mit Euch teilen. Ist das nicht eine feine Ausbeute! Einige davon sind zwar aus der berühmten 70er Jahre Plaste Elaste, aber sie müssen ja nicht unbedingt zu Kleidungsstücken werden.


Einen Tag vorher hatte ich schon ein ähnliches Erlebnis. Ich war in der ersten Stunde meines Nähkurses und da gab es einen kleinen Stoffflohmarkt und dort habe ich schon freudestrahlend die beiden folgenden Schätzchen erstanden.


Wenn das so weiter geht, muss ich mich zu Hause einsperren, denn so langsam platzt mein Stoffregal aus allen Nähten und die Waschmaschine kommt gar nicht mehr hinterher. Ich gehe jetzt freiwillig auf Entzug und werde erstmal eine Menge davon verarbeiten, bevor es in das nächste Stoffgeschäft geht. Im Moment befinde ich mich ja noch im 7. Stoffhimmel und da dürfte das nicht so schwierig sein. Wobei, fast wäre ich heute nach meinem Kaufrausch wieder schwach geworden. Auf Facebook wurde eine Seite verlinkt und die möchte ich Euch nicht vorenthalten ... dort gibt es unglaublich schöne Stoffe, zu "ganz ok Preisen" ... ich mag die Motive auf den Stoffen unglaublich gern ... nicht zu kitschig, sehr kunstvoll, eine Mischung aus Kolonialstil und den Goldenen 20ern. Schaut es Euch einfach mal hier an. Vertrieben wird das ganze vom Victoria und Albert Museum.

Montag, 6. Februar 2012

Verfrühter Frühjahrsputz

Es ist zwar kalt, aber wenn man wie ich gerade im Warmen sitzt und nach draußen schaut, dann kommen schon leichte Frühlingsgefühle auf. Strahlend blauer Himmel und viel Licht schlagen sich positiv auf meine Stimmung nieder. Das wird sicher in fünf Stunden wieder vorbei sein, wenn dann die Sonne wieder viel zu früh unter geht. Daher nutze ich jetzt den Zeitpunkt und fange mal mit dem Aufräumen an. Mein Shop wird ja hoffentlich demnächst wieder mit neuen Dingen gefüllt und vorher muss er ein wenig ausgemistet werden.

Los geht es mit 15% Rabatt auf meine Toilettenpapierhalter. In den nächsten Tagen werden auch nach und nach die anderen Artikel herabgesetzt. Also einfach öfter mal hier im Blog oder in meinem Shop vorbei schauen!

Samstag, 4. Februar 2012

own stuff # 04

In den letzten beiden Tagen hab ich wieder so viel verhaut und geflucht und trotzdem bin ich glücklich! Das ist doch mal eine super Kombination, oder? 

Aber jetzt mal von vorn ... das Herrenhemd sollte als neues Prototyp-Dings wieder auferstehen. Also schnipp schnapp zerlegt und drauf los genäht. Wie immer hab ich vorher nicht jedes Detail durchdacht und nach vielen Nähten kamen wieder neue Ideen und die Nähte mussten wieder weichen. Weil ich Prototypen gern selbst ausgiebig teste, nähe ich die Nähte gleich so, dass sie auch viel aushalten. Das Auftrennen solcher Nähte ist dann natürlich ein wahnsinniger "Spaß". Dann habe ich versucht die neuen Ideen einzubauen und habe schnell gemerkt, dass das gar nicht so einfach ist, weil ich dann noch mehr Nähte auftrennen müsste. So viel "Spaß" muss dann auch nicht gleich sein! Daher hab ich erstmal fröhlich vor mich hingepfuscht und dann schnell gemerkt, dass ich jetzt keinen Prototypen zum testen mehr hinbekomme. Denn auch ein Prototyp soll einigermaßen nett verarbeitet sein und hübsch ausschauen. Ich habe dann aufgegeben, war aber trotzdem glücklich, weil ich jetzt weiß, wie man es machen muss ... das ist ja schließlich nicht immer der Fall. Der zweite Prototyp folgt also demnächst. Aber trotzdem möchte ich Euch schon mal den ersten verhauten vorstellen. Die Konkurrenz liest ja hoffentlich noch nicht mit und kann meine Ideen klauen ;o)


Das ist nun das gute Stück ... eine Tasche sollte es werden, jetzt sind es nur noch Stoffreste, aber die Absicht kann man hoffentlich auf dem Foto erkennen. Im inneren der Tasche befindet sich noch eine Tasche für Kleinkram, gefertigt aus einer Manschette. Das habe ich jetzt nicht fotografiert, kann man aber nochmal hier bestaunen. Der Henkel ist nur angedeutet und soll dann auch später etwas länger sein.

Gestern abend kam ich noch auf die Idee eine DIY Anleitung bei Dawanda einzureichen, aber erst, wenn neue Sachen in meinem Shop sind. Also jetzt schon mal gedacht, getan, gebastelt und fotografiert. Nun muss alles nur noch in ein ordentliches Layout gebracht werden und dann ab damit. Drückt mir die Daumen, dass sie dann veröffentlicht wird, denn das bedeutet gute Werbung für Frau Kakau. Wer die DIY Anleitungen bei Dawanda noch nicht kennt, kann ja hier mal ein wenig stöbern. Falls es zu keiner Veröffentlichung bei Dawanda kommen sollte ... was wirklich eine Frechheit wäre ;o) ... dann wird sie aber auf jeden Fall diesen Blog füllen. Daher gibt es vorab schon ein Foto von den Zutaten für das DIY-Gericht, aber was es dann wird, werde ich noch nicht verraten  ... ein bissen Spannung muss schon sein!

Donnerstag, 2. Februar 2012

own stuff # 03

Hier mal ein paar Bilder vom weiteren Ableben des Hemdes ... schon gemein, oder? Erst zerstören, dann wieder aufbauen. Da es jedoch in seiner bisherigen Form keine Beachtung mehr fand, versuche ich nun, ihm einen neuen Lebensinhalt zu geben, damit es nicht mehr so traurig herumliegt.


Mittwoch, 1. Februar 2012

Was nettes für zwischendurch ...

... ist auf jeden Fall Tagxedo. All das kann man zwar auch mit einschlägigen Programmen erledigen, aber zum "spielen" und ausprobieren ist es perfekt.


Nein, das ist kein Foto von mir, ich habe mir mal schnell die liebe Frau Betty Page ausgeborgt und ich finde Frau Kakau steht ihr extrem gut.