Mittwoch, 22. Februar 2012

own stuff # 05

Leute, stellt den Sekt oder das Bier kalt ... es gibt was zu feiern! Mein Prototyp ist endlich fertig! 

Da ich so nen vergessliches Trienchen bin und ab und zu gern Fehler zwei oder dreimal wiederhole, habe ich jeden Arbeitsschritt ganz genau in einem kleinen Büchlein notiert. Wenn ich das mal verliere ... ich mag gar nicht drüber nachdenken. 

Das schaut alles gar nicht so schwer aus, wenn es fertig ist, aber der Kragen hat mich zwischendrin so fertig gemacht und nun habe ich für das Annähen eine super Methode erfunden ... Wann hat das Patentamt nochmal geöffnet? ;o) 

Die Tasche schaut jetzt so aus, dass ich mich traue die nächsten zum Verkauf anzubieten und das war zwischendrin oft nicht der Fall. Das Verarbeiten von Herrenhemden in andere Dinge ist jetzt natürlich nicht die neuste Idee, aber ich bin mit meinem Ergebnis super zufrieden.

Das einzige, was ich jetzt noch brauche ist eine Nietenzange. Die Nieten schauen nach der Bearbeitung mit dem Hammer nicht so fein aus und das, obwohl ich dicke Tücher drüber gelegt habe und außerdem haben sie sich schief zusammengeschoben ... das sieht man zwar nicht, aber man fühlt es und das muss noch geändert werden. Aber ich mag Euch jetzt gar nicht länger mein Ergebnis vorenthalten. Obwohl, vorher gibt es noch eine kleine Einleitung mit Bildern vom Prozess, weils so schön war ... ein bisschen Nostalgie darf schon sein!


Und jetzt kommen wir endlich zum Höhepunkt meines Tages. Tataratam ... lasst uns anstoßen!

1 Kommentar: