Montag, 25. Juni 2012

Nicht gewonnen, aber auch nicht verloren!

Leider bin ich bei der Hoss Intropia Verlosung nicht unter die ersten 12 gekommen und habe somit nicht das Vergnügen die ausgewählten Stücke frei ins Haus für Null Komma Nix Euros geliefert zu bekommen. Jetzt bin ich ganz traurig und der Abend ist futsch. Ich wollte doch unbedingt diesen Schuhen ein neues nettes zu Hause geben und mit dem Rucksack ganz stilsicher meine Hofer Einkäufe erledigen und den Pullover auf ein Segelboot ausführen und und und ... und weil ich so traurig bin, überlege ich mir jetzt, ob ich den 30 Prozent Gutschein für´s Mitmachen einlöse oder ob ich jetzt einen auf beleidigte Leberwurscht mache und nix kaufe. Ich ahne schon wie es ausgeht und lasse es Euch wissen wenn es dann soweit ist ;o)


Um doch noch ein bissen nette Stimmung aufkommen zu lassen, lasse ich Euch einfach ein wenig an meinen letzten Tagen teilhaben ... vom Mäuserich habe ich Euch ja schon ausgiebigst erzählt ... wirklich viel ist dann auch nicht passiert, aber es war trotzdem schön ... ein paar Tage weg aus der Stadt zu sein ist schon was feines. Auch wenn nichts großartiges passiert, ist alles aufregend ... aber angenehm aufregend. Gerade jetzt zu dieser Jahreszeit geht´s ganz heimlich, still und leise, rings um dich herum so etwas von ab und wenn man genau hinschaut und hinhört entdeckt man alles nach und nach und es hat den Anschein als nehme alles kein Ende! Traumhaft! 





Die ersten Blumen verblühen und ihre unterschiedlichen faszinierenden Fortpflanzungstechniken werden sichtbar, aus unscheinbaren Pflänzchen werden innerhalb eines Tages wunderschöne Blumen, überall brummt es und summt es, in der Nacht ziehen Igel mit lustigen Geräuschen unter dem Fenster vorbei, Libellen schillern in den tollsten Farben, lassen sich aber leider schwer mit der Kamera festhalten, daher unten nur ein Foto von ihren regungslosen Larven ... hach, wunderbar ... so kann man Kraft tanken für das Stadtleben. Zudem konnte ich feststellen, dass sich Fliegen im Liebestaumel nicht wirklich stören lassen und die Welt um sich herum vergessen. Dieser Tatsache habe ich es zu verdanken, dass ich mit der Kamera ziemlich nah heran fahren konnte, um Euch ein tolles Foto abliefern zu können ... ja ich habe gespannert ... ich gebe es zu! Aber alles nur für Euch und im Zeichen der Wissenschaft :o)  

Kommentare:

  1. Ha! Das vorletzte Foto! Da hattest du ja richtig "Glück" - geniales Motiv.

    AntwortenLöschen