Donnerstag, 12. Juli 2012

Im 7. Stoffhimmel # 03

Heute lüfte ich das Geheimnis des blauen Sackes, den ich hier schon einmal erwähnt habe. Beim ersten Hineinschauen bin ich ja schon ausgeflippt, aber heute beim Sortieren, habe ich noch ein paar Goldstückchen entdeckt, die mich erneut zum Kreischen brachten und in meinem Köpfchen tausende Ideen hervorriefen. Ok, dann leg ich mal los mit einer kleinen Führung durch meinen blauen Sack:


Als allererstes möchte ich Euch diese kleinen Stoffröllchen zeigen. Ich vermute mal, die ehemalige Besitzerin hat entweder selbst geschneidert oder schneidern lassen und der Stoff, der übrig blieb, wurde so für etwaige Reparaturen aufbewahrt. Einige Rollen sind zudem mit ein paar Ersatzknöpfen ausgestattet, damit man die passenden Knöpfe nicht ewig in den unendlichen Weiten einer Knopfkiste suchen muss. Nette Idee! Wird jetzt, was selbstgeschneiderte Kleidung für mich betrifft, wahrscheinlich ganz genau so übernommen.


Oben seht Ihr einen weiteren Inhalt des blauen Sackes ... unglaublich tolle Taschentücher für die Damenwelt ... einige sind bedruckt, andere sind bestickt (wie der Bube ganz oben!) und alle sind aus einem unglaublich tollem Stoff ... ich würd mal sagen es ist Seide. Mit so einem Taschentuch winkt man doch gern aus einem abfahrenden Zug und nicht mit so nem ollen Tempo! Schöne Vorstellung, oder? Vergessen wir einfach mal, dass man in den neuen Zügen oft nur noch die Fenster am Klo öffnen kann. 


Weiter geht es mit noch mehr Taschentüchern mit Mustern, Designs und Stoffen quer durch die Jahrzehnte. Das Eseltaschentuch war eins von den Goldstücken, die ich erst jetzt entdeckt habe. Es bringt mich irgendwie zu der Überlegung doch wieder Stofftaschentücher zu benutzen ... das hat bei der richtigen Anwendung absolut Stil. Das blaue Taschentuch hat mich auch sehr fasziniert ... hübsch anzuschauen, aber wenig Platz für den eigentlichen Sinn und Zweck. Bei dem Taschentuch vom Wörthersee habe ich mich dann gefragt, ob es solche Mitbringsel heute noch gibt ... wahrscheinlich eher nicht. Schade, ich würd mich darüber sehr freuen!


Am Ende des Rundganges durch den blauen Sack möchte ich Euch noch die zahlreichen Deckchen zeigen, die sich nun in meinem Besitz befinden. Jetzt kann ich endlich überall in der Wohnung Spitzendeckchen auflegen. Auf die Klospülung, auf den Computer, auf den Tisch, auf die Fensterbank mit netten Blümchen drauf, auf die Sofalehne ... ich werd wahnsinnig Leute! Was für nen super Sack!  Beim Sortieren der Decken fiel mir noch ein Tütchen vom alten Knopfkönig in die Hände, gefüllt mit drei hübschen Knöpfen. Ein schöner Abschluss für eine schöne Beschäftigung!

DANKESCHÖN liebe Frau D. und lieber Herr M.! Ein Teil aus meiner neuen Kollektion aus Taschentüchern und Spitzendeckchen ist Euch sicher! Ihr macht mir so viel Freude mit dem blauen Sack!

Kommentare: